Religion

Religion-13-IMG 9828

Die Mitglieder der Religionsfachschaft: v.l.: StRin Anja Steffel, StRin Milva Reinhold, StRin Nicole Schneider,
StRin Caterina Cortese, Pfarrer Martin Richter, StR Markus Tröndle, StR Christoph Fischer
Nicht auf dem Bild: Pfarrer Michael Menzinger

 

Die Fachschaft Religion (Ev, K) bemüht sich während des gesamten Schuljahres hinweg den Schülerinnen und Schülern immer wieder Möglichkeiten zur Besinnung, Andacht, Reflexion und kritischem Dialog mit Angehörigen anderer Glaubensvorstellungen zu geben.

Einzigartig ist im Zusammenhang mit Stille und Besinnung die Existenz eines eigens dafür gestalteten Meditationsraumes, der u.a. für Adventsmeditationen genutzt werden kann. Diese sind kein Zwang und werden von den Schülerinnen und Schülern als Auszeit gerne angenommen und geschätzt.

Schüler der 10. Klassen beschäftigten sich im Schuljahr 2014/15 mit einer eigenständigen Erstellung eines Meditationsvideos.

Zu Beginn und zum Abschluss eines jeden Schuljahres wird ein Gottesdienst ökumenisch vorbereitet und durchgeführt sowie mit Hilfe von aktuellen Ereignissen und passender Musik ansprechend gestaltet. Gerne dürfen auch hier Schülerinnen und Schüler ihre Kreativität, ihr schauspielerisches Talent und ihre musikalischen Fähigkeiten einbringen, so dass dies ein Gottesdienst von und für Schüler wird.

Wichtig ist auch die Bereitschaft über den eigenen (Religions-)Tellerrand zu sehen und durch Beschäftigung und Auseinandersetzung mit anderen Glaubensvorstellungen (z.B. Exkursionen in die Moschee, in Kirchen), deren Eigenarten besser verstehen und somit respektieren zu können.

Für alle SchülerInnen werden in der zehnten Jahrgangsstufe die sogenannten Orientierungstage angeboten, die traditionellerweise in Weißenhorn im Bildungshaus St. Claret stattfinden. Dabei spielt der individuelle Glaube keinerlei Rolle. Hier geht es nicht um religiöse Bekehrung, sondern um Gruppendynamik, Gemeinschaftserlebnisse, Themen, die die Schülerinnen und Schüler persönlich betreffen, darum, dem Alltagstrott einmal zu entfliehen, um Stille, Meditation und Selbstreflexion.

Da ein gelingendes Miteinander immer Verantwortung und Fürsorge für den Nächsten beinhaltet, wird am IGV jedes Jahr mindestens eine karitative Organisation durch Spenden unterstützt. Diese Spenden werden von den Schülerinnen und Schülern selbständig „erwirtschaftet“, z.B. durch den Verkauf von alkoholfreien Cocktails beim Herbstfest. Im Schuljahr 2012/2013 ist das P-Seminar „Spendenaktion“ der 11. Klasse unter der Leitung von Frau Cortese federführend in dieser Hinsicht tätig.

Der Unterricht an sich macht auf der Grundlage der konkreten Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler aus den Kindern und Jugendlichen religionsmündige, verständnisvolle, informierte, aber auch kritische junge Erwachsene, die sich ihrer Verantwortung anderen und der Natur/Umwelt gegenüber bewusst sind.