Die SMV

SMV – Die Abkürzung steht für „Schülermitverantwortung". Und genau das ist auch unsere Aufgabe: Verantwortung übernehmen.

Die SMV besteht aus den Klassen- und Stufensprechern, den Tutoren sowie uns Schülersprechern, und unser aller Ziel ist es, das Schuljahr für die Schüler unvergesslich zu gestalten. Die Organisation von Festen, Verschickaktionen und Ausfahrten gehört genauso zu den Aufgaben der SMV wie die Kommunikation zwischen Schülern und Lehrern. Sie ist die Vertretung der Schülerschaft vor den Lehrern, dem Direktor und den Eltern, sie setzt sich für die Wünsche und Probleme ein und versuchen, auf Augenhöhe mit der Lehrerschaft, Lösungen und Verbesserungen zu finden.

Unsere Klassensprecher/innen im Schuljahr 2018/19 

 

Wir Schülersprecher

 

 Fabio image4

 

 

Fabio Potrykus

Hallo, ich heiße Fabio Potrykus, bin 17 Jahre alt, gehe in die 11. Klasse und komme aus Senden.
Meine Hobbys sind im Allgemeinen alles Sportliche, aber speziell spiele ich Fußball und Tennis. Im Sommer gehe ich gerne Mountainbiken und im Winter Ski fahren. Zudem spiele ich gelegentlich auch Floorball.
Meine Lieblingsfächer sind Sport, Mathe, Chemie und in diesem Jahr zusätzlich das P-Seminar „Alpenüberquerung“.
Meine Zukunftspläne sind Skilehrer werden, das Abitur 2020 und anschließend entweder Sport- und Mathelehrer oder Sportmediziner werden.

 

Warum bin ich Schülersprecher?

Zum einen hat mich mein guter Freund Victor dazu inspiriert, da er schon die zwei letzten Jahre Schülersprecher war. Zum anderen habe ich mich in meiner gesamten Schulzeit schon immer sehr an  sportlichen Veranstaltungen unserer Schule engagiert, sei es bei Jugend-trainiert-für-Olympia oder an unseren Revuen. Nun möchte ich mich auch noch in anderen Berichten engagieren, um den jetzigen Schülern eine schöne Schulzeit zu ermöglichen, an die sie sich immer gerne erinnern.

 

 

Victor Emanuel Kern

 

Anstrengend, nervenaufreibend und arbeitsintensiv. So würde ich erst einmal das Amt des Schülersprechers beschreiben. Kaum einer erahnt, wie viel man zu tun hat und welche Verantwortung man doch trägt. Klingt vielleicht etwas negativ, aber meine Erfahrungen haben mich gelehrt, dass das Amt kein Zuckerschlecken ist. Ich bin Victor Kern und nun im 3. Jahr Schülersprecher.
Warum ich dann überhaupt wiederholt Schülersprecher wurde? Eine berechtigte Frage, denn einfach ist es nie, aber die Herausforderung reizt mich; ein unkompliziertes Leben ist ja auch langweilig. Man sieht den Schulalltag auf einmal aus einer anderen Perspektive, arbeitet mit den (Verbindungs-) Lehrern zusammen, aber vor allem mit den Schülern. Wenn man sich früher mit seinen Freunden über manches aufgeregt hat, so muss man sich nun über sich selbst aufregen, wenn man manche Probleme nicht beseitigen kann.
Die andere Seite - der Erfolg. Wenn man nach Stunden harter Arbeit ein Projekt auf die Beine stellt, das gut besucht, begeistert aufgenommen wird oder pragmatisch ist, na dann fühlt man sich hervorragend. Die Möglichkeit, etwas verändern und mitbestimmen zu können, ist eine gute Erfahrung, beinhaltet aber auch viel Verantwortung. Das Amt des Schülersprechers ist also doch auch ergebnisorientiert, mitbestimmend, motivierend und nicht zuletzt macht es auch Freude, sich für die Schülerschaft und das Schulklima einzusetzen.
Im Moment bin ich in der 11. Klasse und in meiner Freizeit spiele ich Basketball, mache Taekwondo und liebe es, snowboarden zu gehen. Nach dem Abitur habe ich vor, meinen Horizont zu erweitern, andere Menschen, Kulturen und Snowboardabfahrten kennenzulernen, vermutlich im asiatischen Raum. Des Weiteren gedenke ich mich in einem Entwicklungsland zu engagieren, bevor ich vermutlich ein Studium anfange.
Ich freue mich mit super Kollegen und einem klasse Team, das hinter uns steht, ein weiteres Jahr als Schülersprecher zu bestreiten, in guter Kommunikation und Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat, der Lehrerschaft und vor allem der Schülerschaft! 

 

 

Mona image2

 

Mona Potrykus

Hallo, ich heiße Mona Potrykus, bin 14 Jahre alt, gehe in die 9d und komme aus Senden.

Meine Hobbys sind Sport machen, insbesondere Gerätturnen, Ski fahren und Mountainbiken. Außerdem lese ich sehr gerne und spiele Klarinette.
Deswegen ist es auch kein Wunder, dass eines meiner Lieblingsfächer Sport ist. Zudem mag ich Mathe und Englisch.
Meine Pläne für die Zukunft sind erst einmal das Abitur 2022 und dann einen Beruf finden, der zu mir passt. 

 

Warum bin ich Schülersprecherin?

Ich habe mich schon immer gerne engagiert und war von der 5. bis zur 7. Klasse Klassensprecherin, und seit diesem Jahr bin ich auch Tutorin in der 5c. Zusätzlich habe ich im letzten Jahr schon öfters in der SMV mitgeholfen, zum Beispiel bei der Organisation des Fußballturniers. Das alles hat mir sehr viel Spaß bereitet und es waren interessante und neue Erfahrungen, so dass ich mich dazu entschlossen habe, Schülersprecherin zu werden, um noch aktiver werden zu können und meine eigenen Ideen einbringen zu können.