RoboCup Junior 2020 in Vöhringen

Am Samstagmorgen um 8:00 Uhr trafen die ersten der insgesamt 270 Teilnehmer am Wolfgang-Eychmüller-Haus in Vöhringen ein, um ihre „Arbeitsplätze“ für den RoboCup Junior einzurichten. Der Anblick eine Stunde später mit unzähligen Laptops, Werkzeugkoffern, Kabeltrommeln, Robotern und wuselnden Kinder lässt großes Chaos vermuten, aber die Wettkämpfe in den Disziplinen Soccer, Rescue und On Stage (ehemals Dance) laufen reibungslos und ohne Verzögerungen. Wie so oft war der Zeitdruck kurz unter den Teilnehmern vor den Spielen bzw. Wertungsläufen enorm groß, obwohl man sich ein Jahr lang darauf vorbereiten konnte. Während manche unter diesem Druck zur Höchstform auflaufen und einen toll programierten und funktionierenden Roboter auf das Feld stellen, programmieren andere Fehler in ihre Roboter, die daraufhin wilde Pirouetten drehen, anstatt einem Ball zu folgen. So ist es nicht verwunderlich, dass zwischen einem hart umkämpften 7:7 und einem deutlichen 28:0 alles geboten war. Auch wenn etliche Teams von "unserem" RoCCI e.V. die eine oder andere Niederlage einstecken mussten, gibt es die folgenden erfreulichen Qualifikationen für die Deutsche Meisterschaft in Magdeburg zu vermelden:

 

RazZzer (Platz 2, Kategorie Soccer Open League) mit Victor Kern (Q12) und Marc Gritzka (Abitur 2019)

PentaCore (Platz 5, Soccer Open League) mit Ben Kast (Q11), Magnus Renz (Q11), Jan Thalhofer (Q11), Marcel Amendt (10a), Mert Karacan

 

Gegebenenfalls werden weitere Teams nachqualifiziert. Das hängt von möglichen Absagen und den Ergebnissen bei den weiteren Qualifikationsturnieren ab.

 

 

 

Mehr Impressionen und die kompletten Ergebnislisten finden Sie unter robocup.rocci.net

 

Kai-Uwe Hübner
OStR