Exkursion in die Ulmer Sparkasse

Grund für diese Exkursion war die große Videowand – bestehend aus 4x4 Monitoren – im Foyer des Bankgebäudes. Denn Bauleitung, Architekten und Schulleitung diskutieren am IGV aktuell darüber, ob eine ähnliche Videowand die neue Aula der Schule schmücken soll.

In der Sparkasse trafen wir Herrn Seiler, einen Mitarbeiter im Marketing, der viele Dinge über die sog. „Videowall“ erzählte und uns mit den technischen Daten und Funktionen vertraut machte. Er demonstrierte das Steuergerät, ein Tablet-ähnliches Board, mit dem man einfach und intuitiv die digitale Wand bedienen kann. Überdies erläuterte er, wie die Marketing-Abteilung diese riesige digitale Fläche für Werbezwecke einsetzt.

Exkursion Sparkasse Ulm

Hr. Seiler (Marketingmanager) mit den Schülerinnen und Schülern des P-Seminars

Herr Ulmer und Herr Kitt aus der Abteilung "Gebäudeverwaltung & Logistik" konnten uns noch weitere Details über die gigantische Videowall und ihren Nutzen erzählen. So durften wir in Erfahrung bringen, dass es für jeden der insgesamt 16 Monitore einen extra Hochleistungsrechner bedarf, die in einem gekühlten Hinterraum ihren Platz haben.

Zuletzt wurde noch rege diskutiert, wie eine Videowall in der Aula am besten zur Geltung kommen könnte und vor allem welche Inhalte auf dieser präsentiert werden könnten.

Da der nächste Zug in Richtung Heimat erst in einer knappen Stunde fuhr, entschieden wir uns, die Exkursion bei einer Bratwurst auf dem Ulmer Christkindlmarkt abzurunden.

Philipp Oppold für das P-Seminar Baudokumentation