Fortschritt des Neubaus im Januar

Wegen des plötzlichen Wintereinbruchs in den Weihnachtsferien waren die Bauarbeiten bis auf weiteres auf Eis gelegt.

Dadurch können wir keine nennenswerten und klar ersichtlichen Fortschritte verzeichnen. Sobald es wieder bedeutendere Fortschritte gibt, werden wir darüber umgehend berichten. Der harte Schulalltag und die hinzugekommene Witterung (Frost und Schnee) fordern nun allerdings ihren Tribut: Der gummierte Holzweg zeigt bereits eklatante Ermüdungserscheinungen in Form von Rissen und Wölbungen. Inwieweit der Winter die Baufortschritte beeinträchtigt, wird sich noch zeigen.

bild1

Aufgeplatzter Gummi auf dem Holzweg

 

Doch noch vor den Weihnachtsferien hat sich seit unserem letzten Bericht einiges getan. So wurden in der Schule bereits vor geraumer Zeit die Staubwände in der Aula installiert, welche, wie der Name bereits vermuten lässt, den noch benutzbaren Teil der Aula vor dem Staub der Baustelle schützt. Dazu wurden, wie auf dem Bild zu sehen, Wände aus Holzplatten an ein Holzgerüst geschraubt.

bild2

Aufbau der Staubwände

 

Auch der Neubau machte Fortschritte: Die Wände des zweiten Obergeschosses sind fertiggestellt und die Vorbereitungen für das Betonieren des Ganges zum Neubau wurden getroffen.

bild3

Hier gelangen in Zukunft die Schülerinnen und Schüler in den Neubau.

bild4

Die Wände des 2. Stocks stehen.

 

Bericht des P-Seminars Baudoku vom 7. Januar 2015