Anfangsgottesdienst: Morgäääähn!

Wird morgen wirklich alles besser?

„Danke für diesen guten Morgen“ – mit diesem Lied begann der diesjährige Schulanfangsgottesdienst. Doch bedanken wir uns wirklich für jeden Morgen und freuen uns darauf? Dieser Frage ging StRin Uhlig in der Begrüßung nach und kam zu dem Ergebnis: Nicht jeder Morgen wird als positiv empfunden! Denn manchmal würde man am liebsten die Decke über den Kopf ziehen und einfach warten, bis der Tag vorbei ist. Vor allem wenn man das Gefühl hat, den Anforderungen nicht gewachsen zu sein. Aufschieben erscheint in diesen Momenten die beste Lösung. Doch aufgeschoben ist bekanntlich nicht aufgehoben! Es muss andere Lösungen geben.

Im darauffolgenden Anspiel zeigten Schüler in unterschiedlichen Szenen Momente der Kraftlosigkeit und Überforderung auf. Natürlich blieb es nicht dabei, denn in den unmittelbar darauffolgenden Szenen wurde gezeigt, was hilfreich sein kann: Selbstmotivation, Eltern als Unterstützer und Lehrer sowie Freunde als Motivatoren. Oskar Schock gestaltete die Übergänge zwischen den Szenen mit einer gekonnten Hip-Hop-Tanzeinlage zum Refrain des Liedes „Endboss“ von Materia.

Der daraufhin vorgelesene Psalm 121 weitete den Blick. Nicht nur man selbst und Menschen im unmittelbaren Umfeld können Kraftquellen sein. Jeder kann auf die Hilfe und den Schutz Gottes bauen. Auch Pfarrer Rietzler bestärkte in seiner Predigt die Hoffnung, dass Gott unseren Weg zu jeder Zeit begleitet. In Momenten der Mutlosigkeit hilft er uns neuen Mut zu schöpfen und lässt uns nie allein. Er nimmt uns so an, wie wir sind.

Nach den Fürbitten, dem Vater Unser und einem kurzen meditativen Text richtete sich der Fokus auf die Fünftklässler. Im Namen der Schulfamilie wünschte Pfarrer Rietzler ihnen ein erfolgreiches Schuljahr frei von Momenten der Überforderung und Selbstzweifel. Daran anschließend konnten sie freiwillig nach vorne kommen und sich segnen lassen. Den Abschluss bildete eine kurze Rede des Schulleiters.

In diesem Sinne: Möge die Motivation uns nie verlassen und immer mit uns sein!

Das diesjährige Gottesdienstteam (Frau Cortese; Frau Reinhold; Pfarrer Rietzler; Frau Uhlig) bedankt sich bei StR Fischer und allen Musikern, beim Technikteam, bei StD Lantenhammer und seiner Turntruppe und bei allen SchülerInnen, die tatkräftig bei der Gestaltung des Gottesdienstes mitwirkten.

Caterina Cortese