Bundesjugendspiele Gerätturnen

Für all diejenigen, die sich fragen, was es mit diesem Wettkampf, der ja alljährlich am IGV zweimal, in Gerätturnen und Leichtathlektik, stattfindet, auf sich hat, finden sich hier einige Fakten aus Wikipedia (25.3.2014):

"Die Bundesjugendspiele sind eine vom deutschen Bundespräsidenten initiierte und jährlich an deutschen Schulen durchgeführte Sportveranstaltung.
Die Bundesjugendspiele wurden angeregt vom Sportfunktionär und Sportwissenschaftler Carl Diem, der auch das Sportabzeichen und den olympischen Fackellauf initiierte und die Deutsche Sporthochschule Köln gründete. Vorläufer der Bundesjugendspiele waren die im Jahr 1920 erstmals durchgeführten Reichsjugendwettkämpfe.
In der Bundesrepublik wurden sie im Jahr 1951 zunächst vom Bundesministerium des Innern, dann vom Bundesministerium für Jugend, Familie und Gesundheit für Schüler zwischen 8 und 19 Jahren ausgeschrieben. Seit dem Jahr 2001 gibt es die neuen Bundesjugendspiele, die als Individualwettbewerb in Geräteturnen, Leichtathletik und Schwimmen ausgeschrieben werden."

 

 

 

Am Donnerstag, den 27. März folgten die Bundesjugendspiele für die Fünftklässler.